Vorschau


HINWEIS:
Unsere Veranstaltungen finden unter 2G+ Regeln statt. Das bedeutet der Einlass ist nur für Geimpfte oder Genesene + Getestete (tagesaktuell) möglich. (Zutritt nur mit Nachweis - z.B. Impfzertifikat oder regulärer Laborbericht, der mittels PCR-Testung eine Infektion mit dem Coronavirus nachweist. Der Testnachweis muss mindestens 28 Tage und darf maximal sechs Monate alt sein.). Aktuell gilt bei uns eine Maskenpflicht (ausser beim Verzehr) und ab 23 Uhr ist Sperrstunde!


April

FR 29.04.2022  |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30
F+K PRESENTS (JAZZ / POP)
TIA BRAZDA (CAN)

Die Kanadierin Tia Brazda hat sich mit ihren Jazz-Pop-Kleinodien im Retro-Stil als ein funkelnder Diamant in der weltweiten Jazzszene etabliert. Mit ihrer unwider-stehlichen Stimme bewegt sie sich mühelos zwischen Jazz, Bossa Nova, französischem Chanson und Pop. Überzeugend huldigt sie der goldenen Ära des Jazz und fügt ihr selbstbewusst moderne Wendungen hinzu.

 


"Talent with ingenuity - she is truly an original." - John Apice, No Depression Magazine.

 

"A Technicolor swing that's just the thing." - the Globe and Mail.

 

"Her smooth vocals invoke neat glasses of bourbon and smoky Parisian speakeasies." - Judith Nyman, CBC Radio

 



Juni

Foto: Joe Magnarelli | Roberto Priolo 2018

SA 10.06.2022  |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30
SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ INTERNATIONAL  

DON MENZA QUINTET FEAT. JOE MAGNARELLI 

(US/GER/A)

 

Die Jazzlegende Don Menza wurde in Buffalo geboren und begann im Alter von 13 Jahren mit dem Saxophonspiel. Er spielte mit dem Maynard Ferguson Orchestra (1960-1962) und der Band von Stan Kenton, danach lebte er von 1964 bis 1968 in Deutschland und spielte in der Bigband von Max Greger. Im Jahre 1968 arbeitete er mit der Buddy Rich Big Band. In den späten 1960er Jahren zog er nach Kalifornien und spielte in den Bands von Elvin Jones (1969) und Louie Bellson. Weiters machte Don Menza Aufnahmen mit Musikern wie Keely Smith, Cold Blood, Natalie Cole, Pat Boonen, Leonard Cohen u. v. a. Zudem arbeitete er mit allen namhaften deutschen Radiobigbands, so auch mit der SWR- und der WDR-Bigband. An der Seite von Menza steht mit Joe Magnarelli einer der weltweit führenden Trompeter. Er schloss sein Studium am SUNY-Fredonia 1982 ab und zog 1986 nach New York. Zunächst arbeitete er von 1987-89 in der Lionel Hampton Bigband und dann von 1989-94 mit dem Organisten Brother Jack McDuff. 1991 gründete er das New York Hard Bop Quintet und leitete in Folge eigene Gruppen mit John Swana und Jerry Weldon. Zudem spielte er als Sideman mit Toshiko Akiyoshi, Laverne Butler, Harry Connick, Jr., der Buddy Rich Band, Maria Schneider, Grant Stewart, dem Vanguard Jazz Orchestra, Ray Barretto u.v.a. Mehr Info...

 

Dieses Quintett bietet mitreißend energetische und swingende Musik auf allerhöchstem Niveau, gleicher-maßen mit Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach „Jazz at its Best“!!!

Line-Up:

Don Menza (USA) - sax

Joe Magnarelli (USA) - trumpet

Martin Sasse (GER) - piano                           

Mini Schulz (A) - bass

Bernd Reiter (A) - drums