Vorschau


APRIL
__

Foto: Martin Bauendahl

SA 01.04.2023 |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ (VOCAL JAZZ)

ATRIN MADANI „WHERE ARE WE NOW?

 

Where are we now? Wo stehen wir jetzt? Das fragen wir uns angesichts von Pandemie-Verunsicherung, geopolitischen Umwälzungen und den Bildern der Frauen im Iran im Herbst 2022, die für ihre Rechte auf die Straße gehen. Bilder, die Atrin Madani, Sohn iranischer Einwanderer, besonders beschäftigen. Where are we now? Dies ist auch eine Frage, die sich jede Generation von Jazzmusikerinnen und Jazzmusikern aufs Neue stellen muss. Madani, Jahrgang 1998, hat für sich eine Antwort gefunden, die so klar und präzise ist wie sein Gesang: Was wir gerade am meisten brauchen, ist Ehrlichkeit. Demut. Und Qualität. All das findet sich überreichlich auf dem Debüt-Album des Berliners ...mehr lesen.



Foto: Steven Haberland

// NEUES ALBUM
SA 08.04.2023 |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ (VOCAL JAZZ)
SAN GLASER QUARTETT

 

The Other Side Of The San… Nicht einfach nur ein

Wortspiel, sondern mit ihrem neuen Album zeigt San Glaser, nach vier Alben mit Eigenkompositionen nun eine andere musikalische Seite von sich. Zusammen mit Bassist Arnd Geise, Pianist Mischa Schumann und Drummer Felix Dehmel ist San im Sommer 2021 ins Studio gegangen und hat einige ihrer liebsten Jazz

classics aufgenommen. Große Songs von wundervollen Komponisten und Textdichtern, die San durch ver-schiedenste Phasen ihres Lebens begleitet, ihr immer wieder Inspiration, Mut, sowie Freude gespendet haben und ihr sehr viel bedeuten. Charme und Nonchalance, sprudelnde Energie und Forschheit, Melancholie und Sehnsucht. All das vereint San Glaser gekonnt, im Zusammenspiel mit ihren Musikern auf

der Bühne. Nicht ein Moment steht dem anderen in

irgendetwas nach und bleibt trotzdem immer einzigartig. In der Summe: Musikmagie und pure Authentizität!

 

San Glaser ist die Tochter holländisch-indonesischer Eltern. Das musikalische Talent erbt die Wahl-Hamburgerin von ihrem Vater, einem Jazzmusiker. Sie studiert Musik und Jazzgesang in den Niederlanden und singt sich mit Bands und Galaformationen quer durch Europa - eine gute Schule für ihre Solokarriere. Auf dem Weg liegen Formationen wie Jazzkantine, Stefan Gwildis und Orange Blue. 2005 nimmt sie ihr erstes Soloalbum „Never in Vain“ auf und erntet euphorische Kritiken. Das Nachfolge-Album "New

Road" dominiert 2009 wochenlang Platz 1 der deutschen iTunes Jazzcharts. Stillstand oder bloße Wiederholung bereits erfolgreich erprobter Konzepte finden bei San Glaser nicht statt. Bewusst entscheidet sie sich für Risiken im künstlerischen Werdegang und fusioniert verschiedene Genres zu Klangwelten, die jedem einzelnen Zuhörenden eine individuelle Welt vor das innere Auge zaubert.

 

 



// DOPPELSHOW

FR 14.04.2023  |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30
SA 15.04.2023  |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30
JAZZ SPECIAL INTERNATIONAL (VOCAL JAZZ)

JACQUI NAYLOR QUARTET (USA )

 

Jacqui Naylor ist eine international gefeierte amerikanische Jazzsängerin und Songschreiberin, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, ein vielfältiges Repertoire mit einer tiefgründigen, gefühlvollen Stimme und einem innovativen Ansatz für Jazzstandards, Rockhymnen und ihre eigene Musik zu interpretieren. Sie hat elf Alben aufgenommen, von denen viele es in exklusive Top-Ten-Listen schafften. Ihre Musik wurde in Werbekampagnen, Fernsehsendungen und Filmen verwendet, darunter auch in einem Dokumentarfilm über sie. Naylor führt ihren einzigartigen Sound auf das enge und spontane Zusammenspiel zwischen ihr und ihren langjährigen, äußerst talentierten Bandkollegen zurück. Die Musiker dieses geschätzten Quartetts spielen seit mehr als einem Jahrzehnt zusammen, darunter der junge Schlagzeugstar Ele Howell, der auch mit Ravi Coltrane und Christian Scott auf Tournee war. Was Naylor und ihre Band gemeinsam auf der Bühne erreichen, ist geradezu explosiv!
 

Mit:

Jacqui Naylor - vocals (USA)

Art Khu – piano (USA)

Phil Steen – bass (DE)

Feat. Ele Howell – drums (USA) 



SA 22.04.2023 |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ 

JÜRGEN ATTIG & VOYAGE

Weltpremiere im Birdland! 

„Voyage“ ist das brandneue akustische Septett des Bassisten Jürgen Attig. Es ist die Einladung zu einer musikalischen Reise in die Klangwelt des Jazz Manouche der 50er Jahre. Mal mit Verve, Tempo und einem Augenzwinkern, mal mit charmanter Melancholie: die ebenfalls brandneuen Eigenkompositionen aus der Feder von Jürgen Attig swingen ungemein und bleiben im Ohr. Dieses Programm ist Attigs Hommage an den mitreißenden Musikstil, den er als 19jähriger Teen in der Begegnung mit Sinti-Musikern kennen, spielen und lieben lernte.

Die musikalischen Reisegefährten von „Voyage“:

Manusch Weiss (git)

Kussi Weiss (git)

Tschabo Franzen (git)

Benjamin Wiegand (vi)

Oliver Gross (keys)

Jürgen Attig (b)

Heinz Lichius (dr)



VIDEO | Foto: Max Zahn

FR 28.04.2023  |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30

F+K PRESENTS (SINGER-/SONGWRITER/POP)

BENOBY

 

BENOBY ist ein deutscher Singersongwriter, der auf Umwegen an ein Klavier und ein Mikrophon gelang. Was er daraus machte ist jedoch beeindruckend. Er nimmt uns voller Ehrlichkeit mit auf eine Reise, voller Schatten und Licht, soundtechnisch irgendwo verstrickt in einem Mix aus Hip Hop, Jazz, Klassik und Pop.

Seine Unnachahmliche Stimme, gefärbt von Schmerz und Wärme, zieht dich dabei tief in das Innere einer faszinierenden Lebensgeschichte. 



SA 29.04.2023 |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ (DUO+QUARTETT)

ANITA WARDELL (UK) & DAVE MCEVOY (AUS)
New Album ‘Stars’

16. Januar 2023: Die BBC Jazz Award Gewinnerin Anita Wardell und der australische Jazzpianist Dave McEvoy haben soeben die erste Single "Wouldn't It Be Loverly? aus ihrem kommenden Album "Stars" über die Vertriebsfirma Distrokid selbst veröffentlicht. Der Track ist ab sofort auf den meisten Plattformen wie iTunes, Spotify, YouTube und mehr zu hören. Anita und Dave werden noch einige weitere Singles veröffentlichen, bevor das ganze Album erscheint. Da sie sich schon seit vielen Jahren kennen und gemeinsam auf der Bühne stehen, beschlossen sie im Mai 2022, ein Duo-Album aufzunehmen, das sich mit Liebe und Verlust, der Verletzlichkeit menschlicher Erfahrungen und der Weite des Himmels beschäftigt, die einen entweder befreien oder ins Wanken bringen kann. Anita und Dave veröffentlichten das Album am 8. Dezember 2022 in Melbourne, Australien, mit einem Live-Auftritt auf dem Melbourne Women's International Jazz Festival. Das Album

 

"Stars" wird in der EU am 29. April 2023 mit einem Auftritt im fantastischen Birdland Club in Hamburg, Deutschland, veröffentlicht. Es wird auch Aufführungen dieses Projekts in Großbritannien geben.  Stars" enthält einige wunderschöne neu bearbeitete Jazzstandards und einige Originale, darunter eine Widmung an die verstorbene, großartige britische Jazzsängerin Tina May.  [...] Anita, die mit dem renommierten BBC Jazz Award ausgezeichnet wurde, wurde von Mark Murphy einmal als 'ein Geschenk' bezeichnet. Lauren Henderson (Gewinnerin der National Jazz Awards 2020) schreibt: "Anita Wardell ist meine Heldin, eine Weltklasse-Erzählerin und Improvisatorin. Dave McEvoy verkörpert alles, was für mich Jazz ausmacht - Ehrlichkeit, Herz und Verspieltheit - und beherrscht gleichzeitig sein Instrument perfekt. Verpassen Sie nicht Ihre Chance, zwei der größten lebenden Jazzmusiker bei ihrer Arbeit zu erleben. Es wird Sie verändern. 

Mit:

Anita Wardell (voc)

Dave McEvoy (p)

Oliver Karstens (b)

Wolff Reichert (dr) 



SEPTEMBER
__

 

FR 22.09.2023  |  Einlass 19:00  |  Beginn 20:30

F+K PRESENTS (KWAITO / AFRO-POP)

EES (NAM / DE)

 

Als Nachfahre deutscher Auswanderer in Namibia geboren und aufgewachsen, zog es EES 2004 nach Deutschland, um seinen musikalischen Horizont zu erweitern. EES hat dennoch nie seine Wurzeln aus den Augen verloren, was sich in seinen Lyrics, welche durch die unterschiedlichen sprachlichen Einflüsse des Deutschen, Englischen und Afrikaans geprägt werden, widerspiegelt. Er vereint stolz die angesagten Musikgenres Kwaito & Afro-Pop und beherrscht darüber hinaus den House, Reggae und Hip-Hop spielend, was ihn in Afrika bereits zum Star machte. So konnte er beispielsweise den MTV Africa Music Award und den MTV Listeners Choice Award gewinnen, wurde zum besten Kwaito Künstler Afrikas bei den Channel-0-Awards 2012 gekürt und erhielt den „afrikanischen Grammy" für das beste Album bei den KORA Awards 2016. Mit seinen 13 Alben und einem etablierten Musik-Label (YES-JA Music) steht er offen zu seinen Ambitionen, sich im Musik-Business einen Namen zu machen und dabei die Kwaito-Musik in die Welt zu tragen. Darüber hinaus genießt sein Youtube-Kanal, auf welchem er seine Zuschauer auf seine Reisen durch Afrika und Europa nimmt, große Beliebtheit. 2018 begeisterte er sowohl Zuschauer als auch Jury der Casting Show X-Factor und ging samt seiner ,,Yes-Ja! Band" mit der Single „Try, Try, Try" als Sieger der Staffel hervor.