November


FR 06.11.2020 | Einlass 19:30 | NEU: Beginn 20:30

F+K PRESENTS

JOÉL DAVÍD

 

Boston born Joél Davíd is accompanied by reveled musicians David Grabowski (guitar), Zyunzo Garcia (keys), Tim Kirschke (bass), Moritz Hamm (percussion), and Konstantin Herleinsberger (saxophone)—together assembling a quintet embodying the name „Szene“; elements of American Hip Hop and RnB converge with Soul - Blues - and Jazz influence to create the scene in which tales of passion love and pain are expressed in an ambience of positivity for a cathartic release! This experience is called, Joél Davíd‘s „Szene“.

 

FACEBOOK

INSTAGRAM

 

TICKETS



SA 07.11.2020 | DOPPELSHOW
NEU: 1st Show: Einlass 18:00 | Beginn 19:00

NEU: 2nd Show: Einlass 21:00 | Beginn 21:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ


JULIE SILVERA »Lady Sings the Blues«

Ein Abend mit dem Blues. Von den bescheidenen Anfängen im tiefen Süden der USA bis zu seiner Rolle als Fundament des Rock & Roll, Rhythm & Blues, Country, Folk, Gospel und – natürlich – des Jazz, bleibt der Blues eines der einflussreichsten und wichtigsten musikalischen Genres.


Mit:

Julie Silvera (voc),
Boris Netsvetaev (p),
Oliver Karstens (b),
Moritz Hamm (dr).

 

 

HINWEIS:
Dieses Konzert ist als Doppelshow geplant und hierfür könnt ihr entweder das frühe oder späte Ticketkontingent auswählen. Die erste Show (1st Show) mit max. 30 Personen findet 19:30 Uhr statt (Einlass 18:00 Uhr)  und die spätere bzw. zweite Show (2nd Show) ebefalls mit max. 30 Personen findet um 22:00 Uhr (Einlass 21:30 Uhr) statt.


FR 13.11.2020 | Einlass 19:30 | NEU: Beginn 20:30

FRIDAY NIGHT LIVE JAZZ

STEVE GROSSMAN MEMORIAL CONCERT
- DEDICATED TO STEVE -

 

“The European Allstars feat. Piero Odorici

 

Steve Grossman war eine der ganz großen Saxophonikonen des Jazz, er wurde 1951 in New York geboren und trat bereits im Alter von 16 Jahren mit Elvin Jones auf. 1969 folgte er Nachfolger Wayne Shorter in der Fusionband von Miles Davis nach, arbeitete 1971 mit Lonnie Liston Smith und war dann bis 1973 Mitglied in der Band von Elvin Jones, mit dem er unter anderem das legendäre Album „Live At The Lighthouse“ aufnahm. Im weiteren Verlauf nahm er zahlreiche weitere Platten als Band-Leader auf und wurde hierbei von Musikern wie McCoy Tyner (Live In New York), Michel Petrucciani (Steve Grossman With Michel Petrucciani), Cedar Walton und Billy Higgins (Love Is The Thing, Steve Grossman & Cedar Walton Trio), Barry Harris (Do It), Jimmy Cobb (I'm Confessin), Art Taylor (Bouncing With Mr. A.T.) sowie Elvin Jones und Tom Harrell (Time To Smile) unterstützt. In seinen fast vierzig Jahren als aktiver Musiker hat er sowohl im Studio als auch live mit vielen der wichtigsten Jazz Musiker zusammengearbeitet, unter anderem mit Chet Baker, Kenny Dorham, Lee Morgan, Paul Chambers, Jimmy Garrison und Dizzy Gillespie.

Seit den späten 1980er Jahren lebte Grossman in Europa (Frankreich und Italien) und beeinflusste viele junge Jazzmusiker, vor allem Bologna entwickelte unter Steves Einfluss eine herausragende Szene. Steve Grossman verstarb am 13. August 2020 in New York, langjährige Wegbegleiter widmen diese Konzerte dem Gedenken an den großen Meister und bringen seine Musik in seinem Sinne auf die Bühne. Grossman war Mentor vieler junger aufstrebender Tenorsaxo-phonisten, sein absoluter Lieblingsschüler war Piero Odorici aus Bologna, der selbst eine außergewöhnliche Karriere an der Seite von Jazzgiganten wie Cedar Walton machte und heute als einer der führenden Jazzer Europas gilt. Er ist somit Solist in diesem Projekt, das auch in der Rhythmusgruppe auf langjährige Partner von Grossman setzt.

Pianist Martin Sasse war selbst mehrmals mit Steve Grossman in Deutschland auf Tournee und hat mit ihm auch eine CD produziert, Schlagzeuger Bernd Reiter durfte 2011 mit Steve am Inntöne-Jazzfestival auftreten, das Konzert wurde auch vom WDR für eine Radioproduktion aufgezeichnet. Die Musiker widmen sich mit viel Respekt und Hochachtung dem musikalischen Erbe von Steve Grossman, das Projekt bietet mitreißend energetische und swingende Musik auf allerhöchstem Niveau, gleichermaßen mit Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach „Jazz at its Best“!!!

 

Mit:

Piero Odorici (ts),
Martin Sasse (p),

Paul Imm (b),

Bernd Reiter (dr).

 

 

TICKETS



SA 14.11.2020 | Einlass 19:30 | NEU: Beginn 20:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ

STEVE GROSSMAN MEMORIAL CONCERT
- DEDICATED TO STEVE -

 

“The European Allstars feat. Piero Odorici

 

Steve Grossman war eine der ganz großen Saxophonikonen des Jazz, er wurde 1951 in New York geboren und trat bereits im Alter von 16 Jahren mit Elvin Jones auf. 1969 folgte er Nachfolger Wayne Shorter in der Fusionband von Miles Davis nach, arbeitete 1971 mit Lonnie Liston Smith und war dann bis 1973 Mitglied in der Band von Elvin Jones, mit dem er unter anderem das legendäre Album „Live At The Lighthouse“ aufnahm. Im weiteren Verlauf nahm er zahlreiche weitere Platten als Band-Leader auf und wurde hierbei von Musikern wie McCoy Tyner (Live In New York), Michel Petrucciani (Steve Grossman With Michel Petrucciani), Cedar Walton und Billy Higgins (Love Is The Thing, Steve Grossman & Cedar Walton Trio), Barry Harris (Do It), Jimmy Cobb (I'm Confessin), Art Taylor (Bouncing With Mr. A.T.) sowie Elvin Jones und Tom Harrell (Time To Smile) unterstützt. In seinen fast vierzig Jahren als aktiver Musiker hat er sowohl im Studio als auch live mit vielen der wichtigsten Jazz Musiker zusammengearbeitet, unter anderem mit Chet Baker, Kenny Dorham, Lee Morgan, Paul Chambers, Jimmy Garrison und Dizzy Gillespie.

Seit den späten 1980er Jahren lebte Grossman in Europa (Frankreich und Italien) und beeinflusste viele junge Jazzmusiker, vor allem Bologna entwickelte unter Steves Einfluss eine herausragende Szene. Steve Grossman verstarb am 13. August 2020 in New York, langjährige Wegbegleiter widmen diese Konzerte dem Gedenken an den großen Meister und bringen seine Musik in seinem Sinne auf die Bühne. Grossman war Mentor vieler junger aufstrebender Tenorsaxo-phonisten, sein absoluter Lieblingsschüler war Piero Odorici aus Bologna, der selbst eine außergewöhnliche Karriere an der Seite von Jazzgiganten wie Cedar Walton machte und heute als einer der führenden Jazzer Europas gilt. Er ist somit Solist in diesem Projekt, das auch in der Rhythmusgruppe auf langjährige Partner von Grossman setzt.

Pianist Martin Sasse war selbst mehrmals mit Steve Grossman in Deutschland auf Tournee und hat mit ihm auch eine CD produziert, Schlagzeuger Bernd Reiter durfte 2011 mit Steve am Inntöne-Jazzfestival auftreten, das Konzert wurde auch vom WDR für eine Radioproduktion aufgezeichnet. Die Musiker widmen sich mit viel Respekt und Hochachtung dem musikalischen Erbe von Steve Grossman, das Projekt bietet mitreißend energetische und swingende Musik auf allerhöchstem Niveau, gleichermaßen mit Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach „Jazz at its Best“!!!

 

Mit:

Piero Odorici (ts),
Martin Sasse (p),

Paul Imm (b),

Bernd Reiter (dr).

 

 

TICKETS



FÄLLT AUS! -CANCELLED!

FR 20.11.2020

F+K PRESENTS

 

Achtung:

Die Show muss leider "Corona-bedingt" ausfallen und das Konzert ist abgesagt! Bereits gekaufte Tickets werden zurückerstattet (via Tixforgigs) oder können auch eurerseits gespendet werden. Wir hoffen auf euer Verständnis. 

 



FR 20.11.2020 | Einlass 19:30 | NEU: Beginn 20:30

FRIDAY NIGHT LIVE JAZZ

André Krikula Trio

Baden Powell Memorial Concert“

Das Andre Krikula -Trio zählt zu den eigenständigsten und innovativsten Interpreten der Bossa Nova und der Musica Popular Brasileira in Deutschland. Mit dem brasilianischem Schlagzeuger Cesar Ferreira und dem Jazz Bassisten Axel Burkhardt wird uns der Gitarrist und Sänger André Krikula bei seinem diesjährigen Konzert im Birdland nicht nur in die Zeit der Bossa Nova entführen, sondern auch besonders die unvergleichlichen Kompositionen Baden Powells in Erinnerung bringen. Der brasilianische Gitarrist und Komponist Baden Powell verstarb vor 20 Jahren - ihm besonders ist dieser Abend gewidmet.

Da nur eine begrenzte Platzzahl vorhanden ist, könnt ihr das Konzert auch als live-stream mit erleben.

 

Mit: André Krikula (git, voc)Axel Burkhardt (b)
Cesar Ferreira (dr).

 

 

TICKETS



SA 21.11.2020 | Einlass 19:30 | NEU: Beginn 20:30

SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ

FULL HOUSE-QUINTETT

Ursprünglich würde dies Quintett vom Bassisten Paul Imm gegründet, um die Musik des Gitarristen Wes Montgomery, mit dessen Kollegen er in seiner alten Heimat Indianapolis noch gespielt hat, zu zelebrieren.
Während des Lockdowns hat Paul Imm unermüdlich Stücke transkribiert, die ausgehend von der Musik von Montgomery weiter in die Moderne reichen, Stücke von Bill Evans, Bobby Hutcherson, Joe Henderson, Chick Corea und anderen. Diese Stücke verleihen dem Programm der Band noch mehr Farben.
So bekommt der Bandname eine neue Bedeutung - wie das Pokerblatt : drei plus zwei, die meistgebuchte Rhythmsection der Stadt mit zwei renommierten Solisten.

Da nur eine begrenzte Platzzahl vorhanden ist, könnt ihr das Konzert auch als live-stream mit erleben.

 

Mit: 
Paul Imm (b)
Ralph Reichert (ts)
Hendrik Meyer (g)
Buggy Braune (p)
Björn Lücker (dr)

 

TICKETS



Foto - Franz Schepers // Grafikdesign - Anni Buhl

 

FR 27.11.2020 | Einlass 19:30 | NEU: Beginn 20:30

F+K presents

Ohne jedwede Bereitschaft, sich stilistisch einschränken zu lassen, spielt sich das hamburger Instrumentaltrio „Cosmic Latte“ direkt in die Herzen von Musikliebhaber jeder Couleur. Im Sinne des namengebenden Farbtons, kommt das gesamte Spektrum ihres musikalischen Repertoires, angereichert durch die Arbeit mit zahlreichen Künstlern aus nahezu jeder Sparte, ungefiltert zusammen, um sich zu einer einzigartigen Melange aus Fusion, Pop und Progressive zu verbinden.
Sie spielten bereits im Juni im Birdland Live-Stream und nun könnt ihr sie Live unnd in Farbe erleben! Die Tickets sind auf 30 Plätze begrenzt - also greift zu!

 

 

 TICKETS



Foto: Boris Breuer

Foto: Frank Siemers

SA 28.11.2020 | DOPPELSHOW
NEU: 1st Show: Einlass 18:00 | Beginn 19:00

NEU: 2nd Show: Einlass 21:00 | Beginn 21:30
SATURDAY NIGHT LIVE JAZZ

 

STEPHANIE LOTTERMOSER „THIS TIME"

„Eine ihrer typischen musikalischen Eigenschaften ist es, die Grenzen im Jazz außer Kraft zu setzen indem sie sich mit kontrastreichen Klangbildern Freiheiten erspielt, die völlig ohne Kategorien auskommen. Eine begnadete Geschichtenerzähler-in, die mit ihrem ausdrucksstarken Spiel das berühmte Kino im Kopf auslöst. Ihre musikalischen Gedanken sind frei von Klischees.“ (Kultur EXTRA).

Von München über Paris und einen Einfluß aus New York nach Hamburg: eine ihrer Inspirationsquellen scheinen die großen Metropolen zu sein. Die Kompositionen von Stephanie Lottermoser sind eine Mischung aus packenden Jazz-Grooves, Funk und Soul gemischt mit ebenso einfühlsamen Beats. In der Kombination aus Saxofonspiel und Gesang hat Stephanie Lottermoser ihre ganz eigene musikalische Sprache gefunden. Ihr zuletzt erschienenes Studioalbum THIS TIME wurde von keinem geringeren als US-Produzent Steve Greenwell produziert der unter anderem maßgeblich den Sound von Joss Stones Soul-Sessions Album prägte. Mit ihr auf der Bühne eine Band die keine Wünsche offen lässt und es versteht Impulse zu geben, begleitend zu agieren aber auch solistische Spitzen zu setzen.

Eben noch wurde das neue Studioalbum fertig gestellt das im Januar 2021 bei LEOPARD Records veröffentlicht wird - vielleicht gibt es auch schon einen kleine Vorschau darauf neben den Songs aus dem aktuellen Programm und einigen Soul-Jazz-Klassikern. 

 

Mit:
Stephanie Lottermoser (ts, voc),
Till Sahm (keys),
Martin Ziaja (b),
Felix Lehrmann (dr).

 

1st Show - TICKETS

 

2nd Show - TICKETS